Stuck here (in Tbilisi)

Today's breakfast was not bad
Today's breakfast was not bad

I finally got my Iran-Visa and can move on. Next stop Armenia. I should arrive at Mount Aragats in 3 to 4 days. It'll be very hilly but I like that.

Endlich hab ich mein Iran - Visum bekommen und kann weiter ziehen. Nächster Stop: Armenien! Bis Mount Aragats, dem höchsten Berg Armeniens, werde ich wohl 3 bis 4 Tage brauchen. Es wird bergig :D

On the way to Kazbegi
On the way to Kazbegi

The food poisoning that I got in Kazbegi was severe and it took me quite long to overcome it. In fact I'm still not 100 percent recovered but I'm feeling stronger every day.

Nam and I originally intended to make the trip to David Gareja over the last weekend but we both felt still sick and decided to continue our slow recovery in Tbilisi. It was a time well spend for planning routes and how to obtain visas and so on. It's just cumbersome and confusing for many countries.

Die Lebensmittelvergiftung, die ich mir in Kazbegi einfing war weitaus schlimmer als zunächst angenommen. Selbst jetzt, nach über eine Woche hab ich sie noch nicht 100%ig überwunden. Daher war es auch nicht so schlimm, so lange auf das Iran-Visum warten zu müssen.

Ursprünglich wollten Nam und ich bereits über das letzte Wochenende nach David Gareja radeln, aber wir waren beide noch nicht fit genug dafür (komischerweise ist Nam ebenfalls mit einer Lebensmittelvergiftung in Tiflis eingetroffen).

Ich denke übrigens, dass es ein Cappuccino mit verdorbener Milch war, der die Probleme verursacht hat.

Inside David Gareja monastery
Inside David Gareja monastery
After I sorted out my visa application for Iran we eventually went on the trip to David Gareja monastery. It seemed to be quite famous and we were surprised by the emptiness of the surrounding area.
The monastery was underwhelming. Not bad but not amazing. It was great though to be on the bike and we were camping near the monastery.
On the way back it was raining a lot. Rainiest day so far but it didn't bother us too much.
Nachdem ich Montag dann alle Unterlagen für das Iran-Visum abgegeben habe, sind Nam und ich dann doch noch zum David Gareja Kloster gefahren. Die Gegend war erstaunlich verlassen, 30km lang gab es absolut nix. Das Kloster selbst hat mich eher wenig beeindruckt, aber es war toll wieder im Sattel zu sitzen und in der Natur zu campen.
Leider hat es auf dem Rückweg gestern sehr viel geregnet. Bike touring ist extrem viel härter bei schlechtem Wetter. Immerhin war es nicht kalt.

When I arrived in Tbilisi last week Thursday the first thing I did was going to the embassy of Iran. It is very difficult to get reliable information. Most information on the Internet is downright wrong. Eventually I have been to the embassy 5 times. It cost a lot of time, nerves and money. But I guess I needed a forced rest to recover.

Insgesamt war ich 5 Mal bei der iranischen Botschaft. Man bekommt einfach keine vernünftigen / zuverlässigen Informationen. Es hat mich zwar relativ viel Geld, Nerven und Zeit gekostet, aber die aufgezwungen Auszeit tat gut und nötig.


One thing that is really doing my head in here in Georgia are all the various signs. People / shop owners etc put up all kinds of signs with no regards to what they mean. It's probably a language issue: An 'open' sign does not mean a shop is open, 'visa accepted'? nowhere, I went into about 10 'print/scan' shops -> forget it. I think the just like the colours of the stickers. English (or German etc.) is rarely spoken and I am not sure how many people can even read our alphabet. Here they have their own Georgian alphabet; it's very different from ours and not at all readable. Cyrillic is also used.

On the way to David Gareja
On the way to David Gareja

Georgien hat nicht nur seine eigene Sprache, sondern auch noch sein eigenes Alphabet. Es ist komplett anders als unseres (und auch anders als kyrillisch) und somit absolut unlesbar. Russisch/kyrillisch werden hier auch verwendet. Westeuropäische Sprachen so gut wie gar nicht.

Wirklich merkwürdig ist, dass viele Geschäfte hier Zeichen und Aufkleber verwenden, wie 'Open', 'Visa accepted', 'Wifi' ohne scheinbar zu verstehen was diese bedeuten. Ich hab unzählige Geschäfte umsonst aufgesucht.

On the way to David Gareja
On the way to David Gareja

When I look back I cannot say that I had the greatest time here. I have been to Georgia before and absolutely loved it. This time I will remember the food poisoning, the rain every day and the bad roads that are full of old cars with failing exhaust systems. I have often cycled in huge clouds of exhaust fumes which is not nice. I couldn't enjoy the food (I felt sick often from the food poisoning). Same with the nature lots of rain and thunderstorms and feeling tired and exhausted made it hard to enjoy the beautiful landscapes. 

Rückblickend muss ich leider sagen, dass ich in Georgien nicht die beste Zeit hatte. Lebensmittelvergiftung, schlechte Straßen und jeden Tag Regen bleiben mir derzeit in Erinnerung. Ich bin bereits einmal in Georgien gewesen und es hat mir absolut gefallen. Die positiven Aspekte kannte ich aber daher schon und die neuen negativen Aspekte haben diesmal einen stärkeren Eindruck hinterlassen. Zudem konnte ich vor allem wegen der Lebensmittelvergiftung weder das gute Essen noch die schönen Landschaften in vollen Zügen genießen.

I should add something about Tbilisi: The capital of Georgia is a surprisingly modern, beautiful, clean and vibrant city. It has many interesting sights, cool cafés/bars/restaurants and classic architecture (like many churches and monasteries) mixed with modern buildings. I think it's a must see city. It's cheap to and provides easy access to the high Caucasus. 

Nam and I chilling on the roof of our guest house, overlooking Tbilisi.
Nam and I chilling on the roof of our guest house, overlooking Tbilisi.

Zum Abschluss vll noch ein paar Worte zur georgischen Haupstadt: Ich kann einen Besuch nur dringend empfehlen. Die Stadt ist modern gemischt mit viel Historie, zahlreichen alten und neuen Gebäuden und jeder Menge Cafés / Bars / Restaurants. Die Stadt ist zudem sehr sauber und absolut sicher und ist der ideale Ausgangspunkt für Ausflüge in den Kaukasus. 

I haven't been to any of the upcoming countries and I'm really excited about the new experiences that lay ahead. Like my Facebook page for more regular pictures and updates.

CU soon, Martin


facebook.com/peakbikepeak


Ich freue mich auf die nächsten Herausforderungen. Keines der vor mir liegenden Länder hab ich bereits besucht und es wird sicher spannend. Die Berge werden auch nicht leichter ;)

Folge meiner Facebook-Seite für mehr Fotos und Updates.

Bis bald, Martin